Home SmartHome Crowdfunding Fourneau – Brotbackofen erneut im Crowdfunding
Fourneau – Brotbackofen erneut im Crowdfunding

Fourneau – Brotbackofen erneut im Crowdfunding

0

Bereits im Jahr 2015 wurde der Fourneau auf Kickstarter angeboten. Anders als die Wiederveröffentlichung vermuten lässt war die Aktion ein grosser Erfolg – sodass die smarte Brotbackerweiterung jetzt wieder im Rahmen von Kickstarter Gold neu aufgelegt wird.

Fourneau – Brotbackofen erneut im Crowdfunding

Letzten Endes handelt es sich beim Forneau um eine Erweiterung für den Ofen in eurer Küche. Die Denkweise gleicht beispielsweise der des Ironate, den wir kürzlich in einem Beitrag behandelt haben. Auch für Brot gilt das gleiche Grundproblem: Der heimische Herd ist eine ideale All-In-One Lösung, dennoch kommt er in Sachen Temperatur nicht an die klassische Steinöfen heran. Auch bei Brot wird teilweise höhere Temperatur benötigt, hier setzt der Forneau an.

Funktionsweise

Prinzipiell ist der Forneau eine kleine Gewölbte Schale aus Metall. In diese die Backware auf einer eigenen Backmatte geschoben und mit einem eigenen Deckel abgeschlossen. Das Material des Forneau speichert deutlich mehr Hitze als diese in einem herrkömmlichen Ofen erzeugt werden kann, zudem bietet die enge Form weniger Raum für Verwirbelungen. Dementsprechend soll es möglich sein Weißbrot wie in einem klassischen Steinofen zu zu bereiten. Der Forenau wird dabei einfach nur in den eigenen Ofen geschoben.

Alle Teile sind aus Metall, außer der Backmatte auf der der Feigling eingeschoben wird. Hier setzt die zweite Generation auf eine Backmatte aus Silikon.

Preise und Verfügbarkeit

Der komplette Forneau der zweiten Generation kostet USD 215.- und wird aktuell über Kickstarter Gold angeboten. Das Upgradekit für Besitzer der ersten Generation kostet USD 65.-.

Grundsätzlich wird die erste Generation des Produkts bereits seit 2015 angeboten. Das Produkt wurde damals an 800 Hobbybäcker in 20 Ländern versandt. Dementsprechend wenig bedenken hätte ich hier bei der Unterstützung der zweiten Generation.

abschliessende Meinung

Vor allem bei Backwaren bin ich durchaus kritisch. Ich habe bereits mit verschiedenen Untensilien probiert selbst zu Hause Brot zu backen – die Ergebnisse sind unterschiedlich und wurden erst nach viel ausprobieren halbwegs zufriedenstellend. Trotz allem trete ich deshalb immer wieder den Gang zum Bäcker an, da meine eigene Ausrüstung hier einfach nicht die selben Ergebnisse erzielt wie Profi-Geräte.

Der Forneau erscheint ein relativ erschwinglicher Schritt in diese Richtung zu sein, wenngleich der Einsatzbereich eine reine Nische ist.

 

Jan Gruber Podcaster, Blogger, Gamer, Switcher, Sportler - Unser Geek aus Wien

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.