Ich gebe es zu Pinterest ist ein genialer Dienst, auch wenn ich da immer wieder etwas Zeit verliere in dem ich mich etwas durch die wahre Bilderflut wühle. Zum einen suche ich da immer wieder LEGO Bilder für meinen PokipsieBrick Blog, aber auch eBikes für meinen BatteryBike Blog. Natürlich schau ich mir auch immer gleich noch ein paar Häuser an, Ideen für DIY- und Inneneinrichtungen.
Was macht Man(n), wenn er eine riesige Rasenfläche hat aber nicht die Zeit und Musse ihn zu Pflegen? Sicherlich man könnte sich einen automatischen Rasenmäher anschaffen wie den Robomow RC306 welchen wir seit letztem Jahr haben (hier kommt ihr zum ausführlichen Testbericht).
Jetzt ist es ja doch schon ein Weilchen her, seit wir umgezogen sind. Mein Büro war und ist es auch heute noch eine grosse Baustelle. Das stört mich selber nicht wirklich, ausser wenn Besuch vorbei kommt und dann noch immer die Baustelle vorfindet. Heute gabs endlich einen grossen Schritt in die richtige Richtung. Unser Hausabwart hier im Haus hat mir ein einfaches und praktisches Gestell montiert. Vielen Dank nochmals an der Stelle.
Beim David Blum in seinem Facebook Stream hab ich ein Video entdeckt, welches ich euch hier nicht vor enthalten möchte. In dem Video zeigt euch ein junger Herr, wie ihr ganz einfach, nur mit selber gebasteltem Werkzeug euch ein Haus bauen könnt. Dazu braucht ihr auch nur Steine, Holz, Lehm und Feuer.
An der WWDC 2014 zeigte Apple das erste mal wo sie hin möchten ins Heimische Wohnzimmer mit HomeKit. Innerhalb des ersten Jahres bis zur WWDC 2015 ging nicht viel um genauer zu sagen fast gar nichts. Neben dem Elgato Eve (hier hab ich darüber geschrieben) wurden ein paar erste Produkte mit HomeKit-Antidung bestätigt. Auch an der WWDC selber - zumindest in grossen Keynote - wurde nicht allzu viel mehr verraten.
In meinen Blogs schreibe ich immer wiedermal über den Online-Händler Brack.ch. Auch setzte ich nach Möglichkeit auch einen Link zu deren Shop, wenn ich euch hier oder in den anderen Blogs neue Hardware vorstelle. Genauso mache ich das für Deutschland und Österreich mit Amazon.de.
Erst gerade vor kurzem habe ich euch hier im Blog wie auch auf dem YouTube Channel den kompakten Akkuschrauber aus dem Hause Bosch vorgestellt.Bosch IXO 5 Zubehör «Spice» «Vino» und «Winkelaufsatz»Überzeugt hat er durch sein geringes Gewicht und seine kleine Bauweise. Somit fand er bei uns schnell Platz in unserem Werkzeugschrank. Ohne die Box könntet ihr ihn sogar in eine Schublade stecken und er würde sich da gut zu Recht finden. Bei uns ist dies aus Mangel an Schubladen nicht der Fall.
Hausautomation, ein Thema was mich schon seit vielen Jahren begleitet. Ein Gebiet auf dem ich schon sehr viele Gadgets ausprobiert hab, schon bevor die grossen wie Apple und Google auch auf den Zug aufgestiegen sind. Aufgestiegen ist aktuell noch das falsche Wort, Apple hat im letzten Jahr seine Vision vom automatisierten Haus vorgestellt, Google hat sich angeschlossen und die Ideen von Microsoft habe ich vor Jahren hier im Blog (einmal 2012, einmal 2013 und auch noch ein Video im 2014) oder auf anderen Plattformen verbloggt.
Google hat gestern an ihrer eigenen Entwicklerkonferenz «Google I/O» einiges vorgestellt. Bis auf einige Punkte war die Keynote eher sehr Langweilig. Sicherlich, es hat sich vor allem bei Android einiges getan im Untergrund und wenn das kommt wie Google es verspricht tut es Android sicherlich gut, doch das Grosse neue blieb aus. Uns hat keine Evolution geschweige denn eine Revolution erreicht. Dazu kommt dass die neue Version «Android M» sowieso erst in ca. einem Jahr in der breiten Masse ankommt - Stichwort Fragmentation. Auch vermisse ich eine Wegweisung wohin Google gehen möchte, aktuell wird einfach in alle Richtungen geschossen worin das endet durfte man schon mehrfach bei wieder geschlossenen Diensten bemerken.
Camping muss nicht nur in den Ferien sein. Es gibt genügend Völker dieser dieses Planeten die in ähnlichen Behausungen wohnen. In den Staaten sind es sogenannte Trailerparks, die Japaner wohnen auch auf engstem Raum miteinander. Die Bevölkerung der Erde nimmt von Jahr zu Jahr weiter zu und es soll (je nachdem welche Statistiken man liesst) immer mehr Singles geben. Deshalb ist Wohnraum begrenzt und somit sind Lösungsansätze für die kommenden Jahrzehnte gesucht.